Kontakt Impressum Haftungsausschluss

vor 2005

(Die jüngsten Kritiken werden als erste aufgeführt.)

Gospel-Festival in Regensburg

Oberpfälzer Nachrichten - 8.7.2004
Stehende Ovationen für den Gospelchor
Bereits zum zweiten Mal nachm der Gospelchor "Hope and Joy" unter Leitung vomn Ramona Fink zusammen mit der Fürther Gruppe der Chorleiterin am großen Gospel-Festival am Sonntag in Regensburg teil. Die Chorgemeinschaft gestaltete den Universitäts-Gottesdienst in der Neupfarrkirche.
Beim Workshop wurden zusammen mit den anderen Chören Landesgospelchor BAden-Württemberg, Deliverance, Spirit of Joy und Jazznuts für das glanzvolle Finale mehrere Songs erarbeitet. H
öhepunkt des Tages war das Konzert in der Dreieinigkeitskichte, die trotz strahlendenm Sonnenwetter und gleichzeitigem Brückenfest in Regensburg voll besetzt war. Von Song zu Song steigerte sich die Stimmung in der Kirche. Mit viel Beifall wurden vor allem die bekannten Lieder wie "Oh happy Day" oder "Amazing Grace" belohnt. Nach der Zugabe "Refiner's Fire" und dem zu Herzen gehenden Lied "You are holy" zog der Chor belohnt mit stehenden Ovationen des Publikums aus der Kirche.

Weihnachtskonzert in Amberg

Mittelbayerische Zeitung - 31.12.1998:
Eine "schwarze" Bescherung für ganz Brave
Die "Ramona Fink Gospel Group" begeisterte beim Weihnachtskonzert im "Zebulon"
... Als Ramona Fink und ihre Gospel Group "Halleluja" schmetterten, vergaß selbst der Frustrierteste kitschige Geschenke und Familienstreß unterm Tannenbaum und ließ sich vom Fest der Liebe begeistern. Einfach gesagt: Es war gigantisch! Mit Gospels, Spirituals und modernen Stücken (von "Oh happy day" bis "Tears in heaven") ließen Ramona Fink, Andrea Bibel, Michael Deiml und Toby Mayerl ihre Zuhörer einfach dahinschmelzen.
Bekannt in der Szene ist jede/r der Vier - zusammen lieferten sie einen musikalischen Höhenflug, der seinesgleichen sucht. Die wandlungsfähigen, kraftvollen Stimmen und Tobys sanfter Keyboardsound paßten wunderbar zusammen, erfüllten die Kneipe mit eindringlichen Klängen. Bei Ramonas bewegendem "I don't know to love him" herrschte fast andächtige Stille...
Die Musiker legten "spirit", Geist und Seele, in die Lieder. Mit außergewöhnlich schönen Interpretationen von "Amazing Grace", "Swing low" oder "Oh when the saints" zeigten die Vier viel musikalisches Profil...

Konzert im "Zebulon", Amberg

Mittelbayerische Zeitung - 8.6.1995:
"Unwiderstehlich und kraftvoll hat diese Sängerin jetzt ihr Ziel erreicht.
'Ramona Fink Gospel Group' riß im 'Zebulon' ihre zahlreichen Zuhörer restlos mit...
Beseelt und völlig souverän, eine Wohltat für Körper und Geist, selbst im tiefen Schmerz noch überzeugend ist diese Stimme...
Ramona Fink übt eine tiefgreifende Faszination aus, der man sich kaum entziehen kann. Sie beherrscht Bühne und Publikum, degradiert nahezu jede und jeden neben sich zum bloßen Statisten. Damit tut man ihren Begleitern beim Konzert im "Zebulon" sicher nicht weh; die wissen das schon selbst. Aber auch für sie ist es ganz offensichtlich ein kaum hoch genug einzuschätzendes Erlebnis, mit dieser Sängerin gemeinsam zu spielen."

Konzert in der Alten Mälzerei, Regensburg

Alte Mälzerei live - 10/92:
"Im Mittelpunkt der zehnköpfigen Formation "Grand Slam" steht die Sängerin Ramona Fink. Ihr Repertoire umfaßt von der Soulballade über Gospelmusik bis hin zum Funkrock à la "Mother's Finest" alles, was das Herz des Black-Music-Fans begehrt..."

FRANZ-Club Berlin

FRANZ Programmheft - 1.8.1992:
"Wichtigste Frau bei der neuen Grand Slam: Ramona Fink, die einen Vergleich mit bekannten Größen ihres Fachs nicht zu scheuen braucht..."